Brustkrebs ist kein Urteilsspruch!

Brustkrebs kann sich still in Ihren Brüsten entwickeln, während Sie Ihrem Alltag nachgehen, und keine Symptome zeigen, bis in ein sehr fortgeschrittenes Stadium. Häufig wird von den Patienten kein Schmerz empfunden, was gefährlich ist.

Niemand weiss genau was zu Brustkrebs führt, aber wir kennen  einige Risikofaktoren – Dinge, die das Brustkrebsrisiko steigern – die mit Brustkrebs in Verbindung stehen. Diese variieren von Krebsart zu Krebsart. Es gibt kontrollierbare und unkontrollierbare Faktoren. Beispielsweise können Risikofaktoren, die mit der Ernährung zusammenhängen, kontrolliert werden, während andere, wie das Alter einer Person, nicht kontrolliert werden können.

Der Körper ist so entworfen, dass er sich selbst heilt. Wenn Sie sich zum Beispiel in Ihre Hand schneiden, wird die Wunde heilen, wenn Sie nicht aktiv etwas dagegen unternehmen oder Ihr Immunsystem nicht so stark geschwächt ist, dass es nicht reagieren kann. Wenn Sie Ihren Daumen mit dem Hammer zersplittern wird auch das früher oder später heilen, wenn Sie nicht andauernd darauf hämmern, um den Heilungsprozess zu stoppen.

Brustkrebs ist der zweithäufigste Krebs weltweit, der häufigste unter Frauen und die zweitmeiste Todesursache bei Frauen. Er ist häufiger als Gebärmutterhalskrebs und Kolo Rektal Krebs, und dreimal so häufig wie Lungenkrebs bei Frauen. Außerdem ist es eines der am meisten untersuchten und publizierten Gesundheitsprobleme – und trotzdem wissen viele Gesellschaftsgruppen wenig darüber und über Heilmöglichkeiten.

Logischerweise ist das Ziel der Behandlung den Krebs komplett zu entfernen und ein Rückkehren zu verhindern. Dies kann mehr als eine Behandlung beinhalten. Meistens wird operiert, manchmal mit Chemo- oder Radiotherapie behandelt. Der ästhetische Faktor ist ein wichtiger bei Brustkrebs. Deshalb sollte vor einer Behandlung abgesprochen werden, wie die Brust schlussendlich wieder aussehen sollte.

Es ist schwierig Sex zu haben nach einer Chemo- oder Radiotherapie, wegen den Nebeneffekten wie vaginale Trockenheit. Das liegt an einer zu frühen Menopause, was zu Schmerzen beim Sex führt. Meistens geht es um erregt zu werden, und die Berührungen des Partners sind nicht mehr so schön wie zuvor. Die Stufen von Brusktrebsbehandlungen machen die Brust sensitiv für Berührung, und wenn eine Frau eine Brustamputation durchleben musste, ist dies ein großer Schock für den Patienten, wie auch für den Partner.

Viele Frauen sind sogar an den Folgen der Therapie gestorben und viele erleben ein erneutes Auftreten nach etwa 3 bis 10 Jahren. Vergessen wir nicht die extremen Nebeneffekte. Es gibt keine Garantie, dass Strahlung, Chemotherapie, Medikamente und Operationen wirken. Es ist eine 50/50-Chance, denn man hat die gleichen Chancen zu überleben wie zu sterben. Deswegen hoffen viele Frauen auf eine Alternative zu den Brustkrebstherapien, die bereits existieren.

Frühzeitige Behandlung ist der Schlüssel zu wiederkehrender Gesundheit und Überleben. Es steigert die Überlebenschance der Patientin während den nächsten fünf Jahren um fast 95%. Mit so dramatischen Statistiken ist es kein Wunder, dass Ärzte die Früherkennung durch Selbstuntersuchung, Routinekontrollen, Mammogrammen und Ultraschall fördern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *